AnnahMo
Annah Mo

Meine Passion
"No Artist tolerates reality " Nietzsche

Das Leben eines Künstlers ist durchwoben von emotionalen Tiefgängen,Hochflügen,Ankommen,zweifeln,loslassen,wachsen,gebären,säen,drehen,tauchen,rebellieren.

Es entwickelt sich ein tiefes Vertrauen zu dem was entsteht.
...
Die Sonne geht morgens auf...reißt alles Licht an sich...dem wir unmittelbar gegenüberstehen.
Die Auflösungen von Gewohnheiten lassen neu entstehen.

Meine Entwicklung begann 2006 mit Kreidezeichnungen auf Formaten von A3 bis A2.Bald wurde mir klar das mich unrealistisches,experimentelles ruft.Ich wollte die schwarze Linie aufbrechen.

Kunstgeschichtlich gesehen war ich wenig informiert,kannte kaum Künstler. ..oder Werke....Epochen.

Aber das Große rief mich unaufhaltsam....die Formate platzten aus allen Nähten. Ich brauchte Freiraum um mich körperlich auszudrücken,
abstrakte Werke mit Farbspielen,Farbwechsel,Zufällen,Absichtslosigkeiten.
Es war von Anfang an eine Obsession spürbAr. ..Leidenschaften...das Leben hielt Dramen für mich bereit um künstlerisch einzusinken...Form-, und Farbtiefen zukreieren.

Es gab die ersten Ausstellungen. ..und dann wieder stille, leere Phasen.
Heute weiß ich, das auch sie Teil des künstlerischen Schaffens sind.


Kein leichtes leben(verb )...intensiv und wach teilzunehmen....alle Sinne sind geschärft....Licht- und Schattenseitig.

Die Hingabe an das farbliche Erleben ist unbestreitbar....

Ausdruck auf Papier,Leinwand...Bilder,....durch Wasser und Pigmentführungen...ein langer guter Weg liegt vor mir.Ein Stück bin ich bereits gegangen.
Die intensiven Prozesse beginnen erst jetzt.

Loslassen und sich dem transparentem hingeben...loslassen und von vorne anzufangen...nichts zu wissen ergibt Schöpferkraft. ..

Es heißt wen man das Richtige gefunden hat hört man auf zu kämpfen..es fließt..
Möchte ich das Richtige gefunden haben?
NEIN.
Das würde auch bedeuten mein Leben wäre nicht mehr abenteuerdurstig.
Ich fließe mit dem Fluss der Liebe der mich unaufhörlich herausfordert um neue Spuren zu hinterlassen,im zu Teilen und zu empfangen.

Eigene Entwicklungen übertragen sich auch auf die Ausdruckskräfte.
Neue Spuren hinterlassen zu können heißt auch welche machen zu können.
Selbstarbeit bedarf Selbstreflexion und Behaarlichkeit.
Unter anderem natürlich Sehnsucht nach dem Unbekannten...Magischem.







Eintauchen in die Welt der Farben und ihren Mischexperimenten

Arbeits und Spiegelflöche eines kreativen Geistes

Experimentelle Malerei...Leuchtkraft durch Freiheit